Dienstag, 9. Oktober 2018

Mendoza / Argentinisches Steakhouse


Das Mendoza Steakhaus liegt im Herzen von Norderstedt.
Hier in Garstedt hat sich das argentinische Restaurant seit
Jahren einen sehr guten Namen gemacht. Die Atmosphäre
ist gemütlich, der Service aufmerksam und freundlich und
das Küchenteam macht einfach mit Freude seine Arbeit.
Das merkt man dann auch eindeutig auf dem Teller. Die
Speisen sind mit viel Erfahrung und Liebe zubereitet.

Was aber bei einen guten Stück Fleisch oder Fisch immer die
Grundvoraussetzung ist: Es muss von allerbester Qualität und
Frische sein. Küchenchef Dusko kauft jeden Tag persönlich ein.
Und zwar nur 1A-Ware. Die argentinischen Steaks werden in
Argentinien und dann auch noch 2 x in Hamburg qualitativ
geprüft, bevor Dusko selbst mit kritischem Auge die besten
Stücke für das Mendoza aussucht.

Wer so viel Aufwand betreibt, der zeigt auch gerne was er hat.
Beeindruckt hat mich der große Kühlschrank im Eingangsbereich
des Restaurants. Hier kann jeder Gast eine Auswahl der frisch
gekauften Ware durch die Glasscheibe bewundern.

Ich habe mich beim Testessen für ein 250 g. Ribeye entschieden.
Das Fleisch war superzart und geschmacklich eine glatte 1! Die
Beilagen ebenso sehr frisch und jahreszeitlich angepasst.
Frisches Gemüse und das obligatorische Knoblauchbaguette
passten hervorragend zum argentinischen Rind. Und wer mich
kennt weiß, dass ich zu so einem Essen immer einen schönen
Rotwein genieße. Meine Empfehlung: Bad Boy, AOC Bordeaux
von Jean-Luc Thunevin. Dieser Wein hat das tolle Steak in bester
Weise begleitet.

Mein Fazit: Ein familiäres, gemütliches Steak-Restaurant mit toller
Küche, freundlichem und kompetenten Service sowie vernünftigen
Preisen. Hier gehe ich auf jeden Fall öfter hin.

Das nächste Mal werde ich dann wohl das Wiener Schnitzel vom
Kalb probieren. Und dazu kann es dann natürlich nur den Grünen
Veltliner Kies von Kurt Angerer geben. :-)

Kontakt:
Mendoza Restaurant / Steakhouse
Ochsenzoller Straße 110
22848 Norderstedt (Garstedt)

Reservierungen:
Tel.: 040 – 85 15 93 13

Übrigens:
Das Mendoza gibt es auch in Ahrensburg!

Neue Straße 9
22926 Ahrensburg
Tel.:  04102 – 20 57 77 9

Öffnungszeiten für beide Restaurants:
Montag – Sonntag          11:30h – 24:00h

1A-TOP-Qualität - Dry Aged Beef aus Argentinien







































Samstag, 9. Juni 2018

Weinabend "Unsere Winzer" mit Kurt Angerer - Fotostrecke



Kurt Angerer kam für diesen tollen Abend extra aus Österreich und unterhielt mit Witz und seinem
ureigensten Charme die Gäste. Dabei standen sein Werdegang, die Arbeit auf dem Weingut und
natürlich reichlich Anekdoten  im Mittelpunkt seiner launigen Rede.

Das zarte und hauchdünne Carppaccio mit 2-farbigem Spargel,
wurde von Kurts Klassiker begleitet - dem Grünen Veltliner Kies


Ebenso ein Klassiker aus Kurt's Keller ist der Zweigelt aus dem Barrique.
Mich erinnert dieser Wein immer an das Haut Medoc in Bordeaux. Klar,
mineralisch und mit betörender, intensiver Kirschnote. Dazu gab es die
Antipasti-Variationen.










































Was für ein Genuss: Lachsfilet mit Spargelrisotto. Dazu ein
Highlight des Abends: Grüner Veltliner Loam. Man, war das
lecker :-)




Saltimbocca mit Austernpilzen. Kurt's Cabernet Franc ist einfach
grandios. Kaum zu glauben, dass ein Rotwein von dieser
Komplexität und Tiefe aus Österreich kommt.
Der Kurt kann's halt....











































Kurt ist in seinem Element, wenn er mit Begeisterung über
sein Weingut und die Weine berichten kann. Uns war es recht,
es war kurzweilig und recht amüsant :-)


Während dessen zauberte Stefan Krohn in der Küche den Nachtisch.



Und das war dann noch mal ein Knaller zum Abschluss.
Erdbeervariationen und dazu eine echte Rarität aus Kurt's
 Schatzkammer: Winzersekt Blanc de Noir, 2008. Sehr gereift,
fulminante Frucht, enorme Aromen-Vielfalt. Wow!









































Und hier geht's zur Anmeldung zum nächsten Weinabend:

Freitag 29.06.2018

Grill & Wine
(Kreatives und Klassiker vom Grill, begleitet von unserem Weinbuffet)

Spanische Scampi-Pfanne aus dem Wok
Papilotte mit Feta, Tomaten, Thymian, und Limette
Grilled Classics mit Ruind und Geflügel
Piccatta vom Zander, Röstkartoffeln & Wok-Gemüse
Gebackene Fruchtspiesse und warme Schokoladensoße

Dazu unser Weinbuffet - Aperitif und Weine (Weiß, Rosé & Rot)


Das Ganze für € 42,50 pro Person
Anmeldungen bitte an:



Stornierungen bis zum 27.06.2018 sind kostenlos. 
Danach müssen wir den Preis leider voll berechnen.

Sonntag, 15. April 2018

Leichte Weine - Leichte Küche, Zentrale 13.04.2018

Liebe Freunde,

es war mal wieder ein toller Abend.

Ausverkauftes Haus, kulinarisch Kreatives aus der Küche von Stefan Krohn
und dazu unsere leichten, fruchtigen Weiß- und Rosé Weine, sorgten für eine 
lockere, entspannte Stimmung.  

Der vegetarische Mini-Burger war für viele Gäste DAS
Highlight des Abends. Dazu unser Sirius blanc, der mit
seiner exotischen Fruchtnote eine tolle Begleitung für
diesen Gang war!

Bunter Frühlings-Salat mit Dim-Sum und Roastbeef.
Dazu unser Cassagnau rosé aus dem Pays d'Oc. In dieser
Kombination eine "Punktlandung"!

Gefüllte Hähnchenbrust mit Artischocken und Zitronen Polenta.
Dazu unser La Quille Rosé. Kaum zu glauben, dass 100%  Merlot
so leicht und frisch sein  können :-)

Creme Brulée mit hausgemachtem Obstsalat. Dazu La Bourdonnerie,
demi sec, Vouvray / Loire. Das war noch mal ein Highlight zum Finale.

In der Zentrale in Kisdorf war wie immer gute Stimmung.


Unsere nächste Veranstaltung ist bereits am 25.Mai 2018.

Aus der Reihe "Unsere Winzer" präsentieren wir unseren
österreichischen TOP-Winzer Kurt Angerer aus dem Kamptal.

Kurt wird in der Zentrale in Kisdorf seine herrlich, frischen Grünen 
Veltliner und einige seiner TOP-Rotweine präsentieren.

25.Mai 2018
19:30 Uhr
Zentrale Kisdorf

5 Gänge Menü und 6 Weine

€ 47,50 pro Person

Anmeldungen ab sofort unter:   gastro@house-of-wines.com





Dienstag, 10. April 2018

Grillminator von Kurt Angerer

Liebe Freunde des gepflegten Grillabends,

JA, es ist nicht nur die die Qualität des Grillgutes, die liebevolle Dekoration 
des Tisches oder das hoffentlich gute Wetter, was zu einem perfekten
Grillabend gehört. JA, es ist auch der passende Wein, der den Genuss
abrundet.

Und wir haben ihn, diesen passenden Wein. Den Grillminator!!!

Der Zweigelt Barrique von Kurt Angerer ist unser
amtlicher Grillminator :-)







































Mit seinem Zweigelt Barrique hat Kurt Angerer diese ur-österreichischen
Rebsorte auf seine ganz eigene Art gestaltet: Nach strenger Ertragsregelung 
hat der Wein 12 Monate im 2-3jährigen Barrique gelagert. Im Glas schimmert 
er mit den typischen violetten Reflexen. Würzige Röstaromen verbinden sich 
mit dem Duft von feiner Herzkirsche. Dieser Zweigelt ist saftig, recht mineralisch 
und durch seine frische aber gleichzeitig sehr angenehme Säure lebendig und 
stilvoll. Kurt Angerer ist hier ein moderner Klassiker auf hohem Niveau gelungen, 
der nicht nur Angerer-Fans begeistert.

Er passt hervorragend zu Herzhaftem, egal ob würzige Käsesorten, Salami oder
eben auch Gegrilltem.

Bei uns erhältlich Online oder im Lagerverkauf zum günstigeren Lagerpreis :-)

Also, Pfürti miteinand.... und "Hasta la Vista", wie der Grillminator sagt !

Donnerstag, 22. März 2018

Smith Haut Lafitte / Haerlin am 16.03.2018

Liebe Freunde von House of Wines,

was für ein Abend. Das Haerlin hatte einen eher privaten Rahmen  für dieses Event der Extra-Klasse geschaffen. Sommelier Marcel Ribis und Restaurtant Leiter Thomas Andrew begrüßten die Gäste. In entspannter und lockerer Runde wurde als Aperitif ein Les Hauts de Smith blanc, 2016 gereicht. Dazu gab es Wissenswertes und Smalltalk mit Ludovic Fradin, Direktor des legendären Château Smith Haut Lafitte.

In meiner besonderen Rolle als Initiator der Veranstaltung und Co-Gastgeber hatte ich anschliessend die Ehre, die hanseatische Gesellschaft mit einer kleinen Rede willkommen zu heißen. 

Dann wurden wir zu Tisch gebeten und, das sei vorweggenommen, die Erwartungen an das Menü und die Weine wurden in jeglicher Hinsicht übertroffen. Vor allem die detaillierte Abstimmung zwischen Marcel Ribis und der Küche von Christoph Rüffer auf der einen, und Ludovic Fradin und mir selbst auf der anderen Seite hatten dazu geführt, dass die einzelnen Menü-Gänge perfekt auf die Grand Cru Classé Weine abgestimmt waren.

Kennen Sie das Gefühl, wenn in Ihrem Mund ein kulinarisches Feuerwerk explodiert? 

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ausdrücklichen bei allen Beteiligten für den tollen Service, die freundliche Atmosphäre, die perfekte Küche und die großartigen Weine bedanken.

Die Weine von Smith Haut Lafitte wurden vorbereitet

Die perfekt angerichtete Tafel im Haerlin / Vierjahreszeiten

Der Lofoten Kabeljau wurde von SHL, blanc 2015 begleitet





Die Jakobsmuschel war ein Gedicht, dazu gab es einen SHL blanc, 2010







































































Ein unfassbar zartes Hereford Rinderfilet folgte, zu dem wir ein Mini-Tasting
organisiert hatten: SHLrouge 2006 vs. 2010. Der 06er reif und fulminant, der
10er mit der subtilen Komplexität eines großen Jahrganges.
Das Sesam mit geeister Litschi und Passionsfrucht hat nach dem
Aromen-Orkan wieder für klare Verhältnisse am Gaumen gesorgt.
Eine Sünde zum Finale - Rotweineis mit Blaubeere, Schokolade und
Lavendel dazu, aus der 1,5l. Magnum Flasche, ein Petit Haut Lafitte rouge, 2012

Marcel Ribis (Sommelier Haerlin) und Marco Kreuzaler (House of Wines)
freuen sich über den gelungen Abend und die glücklichen Gäste.

Sonntag, 11. März 2018

Die Bank / Brasserie / Bar / Restaurant

Als die Hypothekenbank das Stadtpalais 1897 errichten ließ, sollte es noch über 100 Jahre dauern, bevor auf 400m² ein einzigartiges Gastronomie-Konzept Raum greifen würde. Die "Die Bank" von Dirk von Haeften ist seit 2005 in den herrschaftlichen, traditionsreichen Räumlichkeiten zu finden und stellt eine großartige und stilvolle Kombination aus Bar, Brasserie und Restaurant dar. Die Einflüsse von Top-Locations aus Paris und New York sind unverkennbar. Die Atmosphäre ist eine Mischung aus kosmopolitischer Avantgarde und dem klassischen, hanseatischen Kaufmannshaus.

Wohlfühlen geht hier schnell, da nicht nur die hohe Decke und die große Fensterfront dazu verleiten den Gedanken freien Lauf zu lassen. Besonders der auf natürliche Art und Weise sehr freundliche, kompetente und "fixe" Service, ringt mir schnell ein Lächeln ab.

Wenn ich hier bin, dann meistens tagsüber. Das Sashimi ist ein Hit, geschmacklich und optisch. Allerdings entscheide ich mich heute für das herzhafte Beef Tartar! Während ich die Delikatesse nur häppchenweise zu mir nehme, damit der Genuss länger dauert, freue ich mich auf meinen Gamay. Ein typischer Brasserie Wein, der in Frankreich gerne tagsüber genossen wird, weil er so leicht und fruchtig ist.

Nach 45 Minuten ist mein kleiner Lunch Break zu Ende und ich gehe beschwingt an die 2. Hälfte meines Tagespensums. 

Reservierungen:
Die Bank
Hohe Bleichen 17
20354 Hamburg
040 - 23 800 30

Küche: Mo - Sa    12:00 - 16:30h   &  17:30 - 22:30h
Bar:      Mo - Sa    11:30 - open end