Montag, 5. Juni 2017

Pariser Klimaabkommen












Liebe Freunde von House of Wines,

wir unterstützen das Pariser Klimaabkommen weil wir davon überzeugt sind,
das wir unseren Planeten vor Umweltverschmutzung im Allgemeinen und CO² 
Emissionen im Besonderen schützen müssen.

Nach unserer Auffassung lassen sich dabei die relevanten Umweltthemen und
auch geschäftliche Interessen sehr gut miteinander verbinden.

Wir haben die Beschaffungslogistik in den vergangenen Monaten effizienter
geplant und umgesetzt. Die Optimierung bezieht sich im Wesentlichen auf 
eine bessere Palettenauslastung und eine dadurch geringere Lieferfrequenz 
in der Beschaffungslogistik. 

In der Vertriebslogistik haben wir seit jeher versucht, die Touren möglichst 
effizient zu fahren bzw. mehrere Auslieferungen miteinander zu kombinieren.

Wir verwenden ausschließlich Verpackungsmaterialien aus recyceltem 
Altpapier. Versandkartons verwenden wir z.B. für Mustersendungen mehrfach.

Unsere angemietete Halle in der Grashofstraße ist sehr gut isoliert. Hier ist im
Sommer bei hohen Temperaturen keine Kühlung erforderlich. Im letzten Winter 
haben wir damit begonnen, die Halle punktuell zu beheizen. Dies geschieht nur
gezielt und nach akutem Bedarf.

Rechnungen, Lieferscheine und andere Dokumente versenden wir ausschließlich
elektronisch / als PDF's.

Müll wird grundsätzlich konsequent getrennt und entsorgt. Korken sammeln und 
"spenden" wir, z.B. an Kindergärten.

Durch alle oben aufgeführten Maßnahmen sparen wir teilweise signifikant
Kosten. Dies kommt natürlich dem Unternehmen und letztendlich auch den
Weinen und damit den Kunden zu Gute.

Wir werden weiterhin versuchen, alle Prozesse und Abläufe unter dem Aspekt
der Umwelt zu optimieren. Als Selbstverständnis und aus Verantwortung vor 
der Generation unserer Kinder und Kindeskinder.

Herzlichst, Ihr Marco Kreuzaler


Keine Kommentare:

Kommentar posten